Intro

Potentialorientierte
Psychotherapie

Einzeltherapie

Paartherapie

Familienaufstellungen

Aktuelle Seminare

Fortlaufende Gruppen
> „Montagsgruppe“
   Selbsterfahrung

> Offene Selbst-
   erfahrungsgruppe

Fortbildungen

Praxisfotos

Zur Person

Anmeldeformular

Kontakt

Links

 

Fortlaufende Gruppen

Im Januar 2019 startet eine neue fortlaufende Gruppe von 10 Abenden, die ich hier vorstellen möchte:

Fortlaufende potentialorientierte Selbsterforschungsgruppe 2019

Von den Mustern der Ich-Persönlichkeit zur Entfaltung des wahren Wesens.

Thema in diesem Jahr: Meditation und Selbsterkundung - Was ist das Erwachen und was ist unser Schlaf?

Beginn am 28. Januar 2019 bis 25. Juni 2019, 10 Montagabende von 19:00 bis 22:00 Uhr

„Nimm dich selbst wahr, und wo du dich findest, da lass dich."
Meister Eckehart

Die Gruppe ist vorgesehen für eine kontinuierliche, aufbauende Arbeit an sich selbst im vertrauten, tragenden Rahmen eines beständigen Teilnehmerkreises. Die Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit ihre innere Arbeit und Selbsterfahrung über einen Prozess des Werdens und des Wachsens zu entwickeln. Dabei liegt die Betonung auf den kleinen Schritten und deren Integration mit Unterstützung durch das fördernde „Feld" der Gruppe.
Besonders betont wird die Aufmerksamkeit auf die feine Wahrnehmung der eigenen inneren Erfahrungen und seelischen Bewegungen. Die Bewusstwerdung seiner selbst als leiblich-seelisch verkörpertes Wesen ist die Grundlage persönlicher Reifung und Entwicklung.

Die Arbeit dient dem in Bewegung kommen von eingefahrenen Verhaltensweisen und Gewohnheiten, von Mustern und unbewussten Reaktionen, sowie der Überwindung von Einschränkungen im Wahrnehmen, Fühlen, Denken, Imaginieren und Handeln.
Die besondere Aufmerksamkeit gilt der Förderung der Potentiale und Ressourcen des Einzelnen.

Durch Wahrnehmungs- und Körperübungen, sowie durch geleitete Selbsterforschung (Inquiry) wird vor allem das Bewusstsein für das eigene gegenwärtige Dasein im Hier und Jetzt gefördert. Einzelarbeit in der Gruppe hilft persönliche Blockaden in der Beziehung zum Selbst, zum Du, zu Partnerinnen und Partnern, und zur „Welt" zu überwinden. Stilleübungen helfen, sich vermehrt „in sich selbst" zu spüren und sich nach Innen zu richten. Kurzvorträge inspirieren den „Forschergeist" und das Eigeninteresse an persönlichem Wachstum und wesensgemäßer Entfaltung.
Familien- und Strukturaufstellungen ermöglichen im Familiensystem gebundene Kräfte zu befreien und in gutes Leben zu investieren. Und sie laden alle Teilnehmenden ein, in Kontakt mit seelischer Tiefe und transpersonaler Erfahrung zu kommen.

In einer Atmosphäre von Achtung und Sicherheit, und frei von Bewertung, können Sie lernen:

„Von früh bis spät ruft uns die Welt nach außen. Das Wesen ruft uns fortgesetzt von innen und nach innen. Die Welt verlangt von uns Wissen und Können; das Wesen, dass wir das Gewusste und Gekonnte immer wieder im Dienst des Reifens vergessen. Die Welt verlangt von uns, dass wir fortgesetzt etwas machen. Das Wesen verlangt von uns, dass wir das, was wir zutiefst selber sind, einfach nur zulassen. ...Die Welt hält uns an zum Reden und unablässigen Wirken. Das Wesen verlangt von uns, dass wir stille werden, und selbst das Tun tun, ohne zu tun. Die Welt zwingt uns, an Sicherungen zu denken. Das Wesen ermuntert uns, uns ständig aufs neue zu wagen..."
Karlfried Graf Dürckheim, „Vom doppelten Ursprung des Menschen

Da diese Gruppe seit 2008 einmal jährlich kontinuierlich stattfindet, ist jeder Kurs einem neuen Thema gewidmet. Dieses Thema wird von mir vorgetragen und dient als Basis der Selbsterkundung in dem jeweiligen Kurs.
Im diesjährigen Seminar werden wir uns zeitlich vermehrt der Meditation und ihrer Wohltaten widmen. Unsere Erfahrungen, unsere innere Haltung und unser Verstehen der in der Meditation erlebten Zustände werden wir durch Erkundung (Inquiry) unserem Bewusstsein zugänglicher machen.
Erfahrungsgemäß werden längere Meditationsübungen in einer Grupppe mit mehreren Personen als viel einfacher und gesammelter erlebt als im Üben für sich alleine. Dieser Form gesammelter gemeinschaftlicher Unterstützung wollen wir uns in diesem Kurs verbinden.
Mit der Selbsterkundung möchte ich in Verbindung mit dem stillen Sitzen eine weitere Form von spiritueller, auch sehr persönlicher, und dialogischer Übung zusammenführen. Im Erkunden erforschen wir im Kontakt mit uns selbst und dem/ der anderen, die in der Meditationsübung wahrgenommenen Zustände und Qualitäten, und vertiefen und verfeinern damit die Erfahrung und Erkenntnis dessen, die wir sind.
Wir folgen damit der für mich überzeugensten Synthese von traditioneller spiritueller Übung und dem dialogischen Prinzip der humanistischen psychotherapeutischen Schulen.

Termine:

jeweils montags von 19.00 - 22.00 Uhr
28 . Jan.; 11. Feb..; 25. Feb.; 11. März; 25. März; 08. April ; 29. April.;
13. Mai ; 27. Mai ; Di.11. Juni ; 25. Juni 2019

Ort:
Zentrum für potentialorientierte Psychotherapie
Krabbenburg 3
40723 Hilden

Preis:
340 ,- Euro für zehn Abende

Für weitere Auskünfte stehe ich Ihnen gerne auch telefonisch zur Verfügung
(02103 - 39 77 35)

Über diesen Link können sie sich anmelden [Anmeldeformular]